USt-IdNr. beantragen

Der verstärkte innergemeinschaftliche Handel setzte die Einführung einheitlicher Identifikationsmerkmale für alle beteiligten Unternehmer voraus. Neben den bestehenden finanzamtsbezogenen Steuernummern sind in Deutschland bundeseinheitliche Umsatzsteuer-Identifikationsnummern eingeführt worden. Mit deren Verwendung im innergemeinschaftlichen Geschäftsverkehr signalisiert das Unternehmen seine Verpflichtung zur Erwerbsbesteuerung und damit den Anspruch auf eine steuerfreie Lieferung.

Grundsätzlich hat jeder Unternehmer ein Recht auf die Erteilung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr). Hierfür ist das Bundeszentralamt für Steuern in 66738 Saarlouis – Außenstelle – zuständig. Unter Angabe der Steuernummer und des zuständigen Finanzamtes, kann die USt-IdNr. schriftlich und formlos beantragt werden. Ein schnellerer Weg ist jedoch der Online- Formularservice der Bundesfinanzverwaltung, der unter www.formulare-bfinv.de aufgerufen werden kann.

Dieser Online-Dienst steht täglich in der Zeit von 05.00 bis 23.00 Uhr zur Verfügung. Auch in diesem Fall wird die finanzamtsbezogene Steuernummer und das zuständige Finanzamt benötigt. Die Angaben werden sofort automatisiert mit dem Datenbestand des Bundezentralamts verglichen und auf Korrektheit geprüft. Der Antragsteller erhält unmittelbar eine Benachrichtigung zum Stand der Bearbeitung. Eine problemlose Erteilung ist nur dann möglich, wenn der Unternehmer beim Bundesamt bereits als solcher registriert ist. Daher ist es auch wichtig, dass die eingegebene Adresse mit der beim Finanzamt hinterlegten übereinstimmt.

Bei der Neugründung eines Gewerbes oder bei Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit, kann der Unternehmer die USt-IdNr. direkt im Eröffnungsfragebogen des zuständigen Finanzamtes beantragen. In dem Fragebogen wird in der Regel explizit gefragt, ob eine USt-IdNr. benötigt wird. Kreuzt man hier das entsprechende Feld an, übermittelt das Finanzamt die Daten an das Bundeszentralamt für Steuern. In allen Fällen erfolgt ein schriftlicher Bescheid über die erteilte USt-IdNr. vom Bundeszentralamt für Steuern. Eine einmal erteilte USt-IdNr. behält – anders als die finanzamtsbezogenen Steuernummern – ihre Gültigkeit, auch beispielsweise bei Verlegung des Unternehmenssitzes. Beim Aufbau der USt-IdNr. sind folgende Punkte zu beachten: Jede USt-IdNr. beginnt mit einem Präfix nach dem internationalen Steuercode, um den Mitgliedsstaat kenntlich zu machen, der die Nummer erteilt hat.

Nächste Seite: Wie muss eine Steuererklärung bei einem Gewerbetreibendem aussehen?

Die 10 häufigsten Fehler bei der Gewerbeanmeldung:

Erfahren Sie in meinem kostenlosen E-Mail Coaching wie Sie häufige Fehler bei der Gewerbeanmeldung verhindern können, welche Steuertipps und Fördermöglichkeiten es für Existenzgründer gibt und wie Kundengewinnung im Internet funktioniert:

Hier kommen Sie zum kostenlosen E-Mail Coaching.