Die Gewerbeanmeldung über das Internet

Ob eine Gewerbeanmeldung online möglich ist oder nicht, hängt vom jeweiligen Gewerbeamt ab. Eine einheitliche Regelung gibt es in Deutschland nicht, das Amt entscheidet allein, ob es eine Online-Plattform einrichten möchte oder nicht. Informationen darüber bekommen Antragsteller beim Gewerbeamt auf Nachfrage oder im Internet auf den Behördenseiten des Wohnsitzes. Generell gibt es zwei Optionen, welche die Gewerbeämter ihren Kunden zur Verfügung stellen. Somit kann bei einigen Gewerbeämtern eine vollständige Online-Anmeldung erfolgen. Nach der Bezahlung kann der Gewerbeschein oftmals direkt ausgedruckt werden, wenn keine Gewerbeerlaubnis notwendig ist.

In vielen Fällen ist es jedoch auch nicht möglich, einen Gewerbeanmeldung über das Internet für eine Branche zu starten, die mit einer Gewerbeerlaubnis belegt ist. Einige Gewerbeämter oder Stadtverwaltungen behalten sich auch ohne die Notwendigkeit eine Gewerbeerlaubnis vor, die Gewerbeanmeldung zu prüfen, etwa durch einen Abgleich der Personendaten mit dem Einwohnermeldeamt. In diesen Fällen wird der Gewerbeschein per Post zugestellt. So kann es sein, dass eine Gewerbeanmeldung über das Internet länger dauert, als wenn das Gewerbeamt vom Antragsteller persönlich aufgesucht wird. Viele Gewerbeämter bieten zudem die Möglichkeit, sich den Antrag zu Hause auszudrucken und auszufüllen. Das erspart dem Sachbearbeiter aufwändige Schreibarbeit.

Nächste Seite: Das Amt gibt die Anmeldung an verschiedene Behörden weiter

Die 10 häufigsten Fehler bei der Gewerbeanmeldung:

Erfahren Sie in meinem kostenlosen E-Mail Coaching wie Sie häufige Fehler bei der Gewerbeanmeldung verhindern können, welche Steuertipps und Fördermöglichkeiten es für Existenzgründer gibt und wie Kundengewinnung im Internet funktioniert:

Hier kommen Sie zum kostenlosen E-Mail Coaching.